Sport in Deutschland: Eine Nation von Hobby-Triathleten?

Deutschland ist sportlich gesehen ein recht aktives Land. Entsprechend der Zahlen in den Statistiken der Befragten in den letzten Jahren treibt gut die Hälfte der Deutschen regelmäßig und aktiv Sport. International eine sehr positive Binanz. Diese Aussage betrifft allerdings den Breiten- oder auch Massensport, der ohne Interesse an Wettkämpfen ausgeübt wird. Die beliebteste Sportart der Deutschen ist zwar der Fußball, nur nicht aktiv, denn man sucht ihn vergeblich unter den Top 10 der aktiv betriebeben Sportarten.

Mehr als jeder Vierte fährt Fahrrad

Ob bei der hohen Anzahl von Radfahrern in Deutschland der hohe Benzinpreis die größere Rolle spielt oder die reine Lust am Freizeitsport, darüber gehen die Meinungen oft auseinander. Der Boom der neuen E-Bikes läßt eher auf Ersteres schließen und viele nutzen das Fahrrad einfach als Verkehrsmittel.

Jeder Siebte macht Gymnastik oder Aerobic

Rhythmisches, musikalisches Fitness-Training ist vor allem bei Frauen mittleren bis höheren Alters sehr beliebt. Die Bandbreite dieses Sports ist enorm und wird generell in mehr konditions- (Low-Impact) oder kraftbetont (High-Impact) eingeteilt. Zumba, Aerodance, Cross-Fit und Ballkorobic sind nur wenige Beispiele.

Gut elf Prozent schwimmen

Auch wenn es ihnen den Gang ins Hallen- oder Freibad nicht erspart, die Deutschen schwimmen einfach gern. Hauptsächlich wohl wegen der geringen Belastung von Fuß- und Kniegelenken, aber wohl auch wegen des gleichzeitigen Trainings für den gesamten Körper.

Knapp zehn Prozent gehen ins Fitnessstudio

Ob muskulöser Oberkörper und Oberarme oder ein Waschbrettbauch, die schönen und durchtrainierten Stars aus Werbung, Kinofilmen oder Musikbranche treiben die Deutschen immer mehr in die Fitnessstudios. Neben reinem Krafttraining gibt es dort auch stationäre Fahrräder (Spinning) und Laufbänder, was zu Überschneidung mit anderen Sportarten führt.

Rund neun Prozent joggen

Klassischer Dauerlauf oder Joggen erfreut sich ebenfalls einer großen Beliebtheit. Das liegt wohl insbesondere an der zeitlichen Flexibilität, den niedrigen Kosten und dem allgemeinen Fitness-Trend. Joggen kann man eigentlich überall. Viele Gelegenheiten gibt es dazu im Park, im Wald oder am See, eigentlich überall, wo Gehwege zu finden sind, natürlich auch an Landstraßen.